1978: Nach 3-monatiger Prüfung durch die Industrie- und Handelskammer Karlsruhe wurde die Firmenbezeichnung „Technomed Karlsruhe“ in das Handelsregister Karlsruhe eingetragen. Ziel der neuen Firma: Entwicklung elektro-medizinischer Geräte für Diagnostik- und Therapiezwecke.

Schon nach kurzer Zeit entstand das legendäre Magnetfeld-Therapiegerät „Magnetosan“. Ihm folgte das Akupunktur-Suchgerät „Akupoint“. Neue Erkenntnisse zur Schlaftherapie wurden umgesetzt und eine Biofeedpack-Serie mit 8 Sensormöglichkeiten wurde entwickelt.

1979: Start der Entwicklung eines langzeitstabilen, leistungsfähigen Ozongenerators für den medizinischen und industriellen Einsatz. Diese Ozongeneratoren wurden komplett neu entwickelt und den praxisbezogenen Erfordernissen angepasst. In den Folgejahren wurden weit über 1000 dieser neuen Ozongenerator-Module an fünf von sechs Gerätehersteller verkauft.
Ein Humares® Patent.

Parallel dazu wurde an einer elektronisch-optischen Ozonmesseinrichtung geforscht, welche eine theoretische Toleranz von unter +/-0.5% versprach.

1980: Corozon war wohl der wesentliche Schlüssel zum Erfolg der Humares® GbmH. Mit diesem Prüfschrank werden bis heute ozonbelastete Baugruppen unter extremen Bedingungen geprüft. Temperatur, Luftfeuchte, Ozonatmosphäre, Druck und Vibration können unabhängig voneinander eingestellt und das Langzeitverhalten der Bauteile überprüft werden. Die Folge: Gerätelaufzeiten von über 30 Jahren sind normal. Ein Humares® Patent.Photometer 300x216 Geschichte

1981: Das weltweit kleinste Zweistrahl-Ozonphotometer mit einem bis dato noch nicht erreichten Messbereich von µg/m3 bis g/m3 Ozon konnte der staunenden Fachwelt vorgeführt werden. Zwei Gutachten der Universität Karlsruhe konnten diese fast unglaubwürdigen, technischen Daten bestätigen. Ein Humares® Patent.

1982: Humazon® Unit, das bis heute erste Ozontherapie-Gerät mit echter Messtechnik. Unit1 300x252 GeschichteHier wird die Ozonkonzentration, die Ozondosis, der Gasfluss, der Gasdruck, die Temperatur und vieles mehr sowohl gemessen als auch angezeigt. Luftfallen, sterilisierbare Entnahme-Ventile, Steril-Filter, ein automatischer Clean-Check mit Selbsttest, programmierte Bedienerführung und alle Raffinessen, welche die Technik 1982 ermöglicht hat, wurden in diesem Gerät realisiert.

Fünf Humares® Patente konnten dieses System viele Jahre schützen.

 

Labozon1 177x300 Geschichte1983: In verschiedenen Fachzeitschriften wurden die Leistungsdaten der neuen Ozongeneratoren mit der Humares®Messtechnik veröffentlicht.Weltweit konnten wir über 50 dieser Labozon-Generatoren an Wissenschaft und Technik liefern.1984: „Dent O3“, die erste Geräteeinheit für den Dentalbereich entsteht, die – neben dem Ozongas, Ozonwasser und der beliebten NACL Lösung – eine integrierte Handspritze und einen Mikromotor bereitstellt. Mit diesem Dent O3 war es erstmals möglich, eine optimale aseptische Behandlung mit sterilen Lösungen durchzuführen. Diese Dent O3 Einheiten waren bei Implantologen, aber auch in der konservativen Zahnheilkunde sehr beliebt.  Ein Humares® Patent.

1985: Wurde das Ozontherapie-Gerät Humazon® PM mit der tausendfach bewährten Ozongeneratoren-Technik fertig gestellt. Ein Humares® Patent.

1986: Das Jahr der Humacolon Geräteserie. Keines, der bisher am Markt angebotenen Geräte, entsprach unseren Vorstellungen einer seriösen Therapie. Der Schlüssel zum Erfolg wurde unser patentiertes Darmrohr, welches sauber und sicher die Flüssigkeit
abgibt, die eingeleitet wird. Mit der eingebauten Volumenmesseinrichtung konnte jetzt exakt das eingeleitete Volumen erkannt werden. Der Therapieerfolg war messbar. Acht Gerätevariationen wurden für diesen populären Therapiebereich entwickelt und bis heute verkauft. Ein Humares® Patent.

1990: Seit 1949 ist die Berliner Firma Technomed im Handelsregister eingetragen. Durch den Sonderstatus Berlin (damals nicht Bundesgebiet, aber doch juristisch bevorzugt) wurden wir aus Wettbewerbsgründen gezwungen, einen neuen Namen für unsere Firma zu finden.

Humabel11 150x213 Geschichte1991: Humabel, ein Ozongerät für die Kosmetik. Temperiertes Ozongas wird zur Körperbegasung verwendet.

1992: Alle unsere medizinischen Geräte wurden mit der Qualitätsbezeichnung GS (Geprüfte Sicherheit) vom DEKRA Stuttgart ausgezeichnet.

1993: Humazon® ProMedic, semi-automatic production und computer supported adjustment waren die Schlüssel um die Fertigungskosten dieser hochwertigen Geräteserie in einem akzeptablen Preissegment zu halten.

1997: Weiterentwicklung der Humazona® Reihe zum Humadent®. Ein Ozongerät für die tägliche Dentalpraxis. Ein raffiniert ausgeklügeltes Handstück zeigt die Praxistauglichkeit in der konservativen, aber auch in der chirurgischen Praxis.

2002: Ein Spezialservice für Altkunden wird eingerichtet. Geräte, die älter als 25 Jahre sind, werden bis zur Praxisübergabe kostenneutral instand gehalten. Da wir Hersteller aller Komponenten sind, können wir problemlos Ersatzteile nachbauen und so das vertraute Gerät unserem Kunden erhalten.

Diese Serviceleistung zeigt die dankbare, vertrauensvolle Verbundenheit mit unseren Kunden, die von beiden Seiten sehr geschätzt wird.

2006: Humazon® ProMedic: Der Beginn einer sehr umfangreichen Prüfung durch die chinesische Aufsichtsbehörde SFDA. Neben einer klinischen Bewertung wurden auch die Kurz- und Langzeit biochemischen und physikalischen Parameter überprüft. Ergebnis: Für den Chinesischen Markt mussten wir unsere Ozonkonzentration auf maximal 60µg/ml begrenzen. Ansonsten haben wir diese Prüfung mit Auszeichnung bestanden. Ein Humares-® Patent.

Bau und Umbau einer Fabrikations-Halle mit Büro, Sozial und Seminarräume, einer Rein-Raum Fertigung, getrennter Mechanik-und Elektronik-Fertigung, Elektronik-Labor, Hochregal-Lager und einem klimaüberwachten und klimatisierte Steril-Lager.

2008: Das 30-jährige Firmenbestehen wurde mit unseren Mitarbeitern und den Auslandsvertretungen in unserem neuen Fabrikgelände in Bruchsal gefeiert und dabei Bilanz gezogen: Bis zum Juli 2008 wurden sicherlich weit über 1.500.000 Patienten mit unseren Geräten und den dazugehörigen Einmalartikeln problemlos und ohne Zwischenfall behandelt. Eine interessante Erfolgsgeschichte, welche uns mit einem gewissen Stolz erfüllt.

2009: Für die immer populärer werdende Colon-Hydro-Therapie haben wir ein Diagnose-Monitor-System entwickelt, welches erlaubt, die gelösten Exkremente schon während der Colon-Hydro-Therapie zu diagnostizieren. Unser Ziel ist es, Vieren, Pilze und Bakterien frühzeitig optisch erkennen zu können.

Zum selben Thema haben wir einen Warmwasserboiler entwickelt, der die Norm EN 1717 (vormals DIN 1988) und das MPG (Medizin Produkte Gesetz) vollständig erfüllt. Dieser absolut sichere Boiler wird überall dort eingesetzt werden, wo übertragbare Keime ins Trinkwasser gelangen können.

2010:

Nach zwei Jahren Entwicklungsarbeit und vielen Einzelmessungen konnten wir ein völlig neues, optisches Sauerstoffpartialdruck-Messgerät fertigstellen. Diese neue, sehr preiswerte Möglichkeit der Po2 Messung erlaubt es bis zu sechs Messungen gleichzeitig am Patienten vorzunehmen. Spannende und lehrreiche Diagnosemöglichkeiten werden sich in den nächsten Jahren mit diesem System ergeben.

2011: Nach 6 Monaten Bauzeit konnten wir im Juli 2011 unseren erweiterten Rein-Raum, ein Musterlager und ein EMV-geschütztes Labor beziehen.

2012: Der kontinuierliche Qualitätsstandard der Humares® GmbH wurde für die Bereiche Design, Entwicklung, Produktion, Montage, Wartung und Vertrieb von Medizinprodukten durch ein Audit im Februar 2012 erfolgreich nachgewiesen.

Gleichzeitig wurde das vollständige Qualitätssicherungssystem nach Anhang II der Richtlinie 93/42/EWG für die Auslegung, die Fertigung und die Endkontrolle der Medizinprodukte und sterile Einmalprodukte durch eine EG-Konformitätsbescheinigung von „Eurocat, Institut for Certification and Testing“ bestätigt.