Resistenter Staphylokokkus aureus in 3 Wochen abgeheilt

Die Patientin hatte einen resistenten Staphylokokkus aureus mit einer Größe von 4 x 4 cm und einer Wundentiefe von ca. 3 cm auf dem rechten Oberarm. Die Wunde konnte vor Therapiebeginn nicht gesäubert werden, da diese und der ganze Oberarm extrem schmerzempfinlich waren. Aufgrund des nicht heilenden Staphylokokkus aureus wurde dem Patienten die Ozon-Therapie in Form einer Beutelbegasung an der oberen Extremität verabreicht. Die gewählte Ozonkonzentartion betrug 25µg/ml. Es wurden 6 Beutelbegasungen mit Ozon der Patientin im Behandlungszeitraum von 3 Wochen verabreicht. Nach der ersten Therapie füllten wir die Wunde mit einer sterilen Mulleinlage. Bereits beim 2. Besuch der Patientin war die Wunde sauber !

Als zusätzliche Therapieform erhielt die Patientin 1 x wöchentlich (3 Behandlungen insgesamt) eine Große Eigenblutbehandlung. (Extrakorporale Große Eigenblutbehandlung und intravenöse Reinfusion). Die gewählte Ozonkonzentration betrug 25µg mit einer Gesamtdosis von 3.000 µg.

erste woche 300x127 Resistenter Staphylokokkus aureus

erste Woche

zweite woche 300x131 Resistenter Staphylokokkus aureus

zweite Woche

dritte woche 300x126 Resistenter Staphylokokkus aureus

dritte Woche